TV Programm
Trailer
Empfang
1601016

The Family I Had

Charitys Sohn Paris ist erst 13 Jahre alt, als er seine vierjährige Schwester Ella ersticht. Nach ihrem Tod steht Charity als Mutter danach nicht nur vor offenen Fragen, sondern auch vor einem unlösbaren Dilemma – denn sie hat nun auf schmerzhafte Weise gleich zwei Kinder verloren. Ist Vergebung in diesem Fall überhaupt möglich? Zehn Jahre später erwartet Charity ihr drittes Kind, während der belesene und scheue Paris in einem US-Hochsicherheitsgefängnis seine 40-jährige Haftstrafe absitzt. Die Frage bleibt: Was waren die Gründe für seine Tat? Der Dokumentarfilm „The Family I Had – Wenn Geschwister töten“ porträtiert auf feinfühlige Weise eine dysfunktionale Familie – deren vielfach belastete Vergangenheit womöglich in eine Tragödie geführt hat.       

„Um Paris eine gute Mutter zu sein, fühlte ich mich, als würde ich Ella verraten... für Ella eine gute Mutter zu sein hätte bedeutet, eine böse Mutter für Paris zu sein.“   

Nach dem gewaltsamen Tod ihrer vierjährigen Tochter durch die Hand ihres 13-jährigen Sohnes bewegt sich Charity als Mutter emotional auf einem schmalen Grat –und schwankt auch zehn Jahre nach seiner Tat zwischen Liebe und schierer Angst vor ihrem Sohn. Der belesene, scheue Paris verbüßt seine 40-jährige Haftstrafe derzeit in einem US-Hochsicherheitsgefängnis, zitiert in Gesprächen Nietzsche sowie Literaturklassiker und beschreibt die Tötung seiner Schwester als kurzzeitige „Affekthandlung“, die er selbst nicht begreifen kann. Rückblickend betrachtet will auch seine Mutter bis heute keinerlei Warnzeichen für mögliche Gewalt gesehen haben. In ihren Augen ist Paris für Ella stets ein „toller großer Bruder“ gewesen – doch die nähere Betrachtung der Vergangenheit zeigt, dass Kriminalität, psychische Erkrankungen, Drogen und Gewalt seit Generationen eine tragische Rolle im Leben der zerrütteten Familie spielten – und nicht nur Paris, sondern auch Charity und ihre Mutter Kyla gelernt haben, Ereignisse zu verdrängen sowie ihre Mitmenschen zu belügen und zu manipulieren.

Der fesselnde Dokumentarfilm „The Family I Had – Wenn Geschwister töten“ porträtiert eine US-amerikanische Familie, deren verdrängte und vielfach belasteteVergangenheit womöglich unvermeidlich in eine Tragödie geführt hat. 

Daten und Fakten

Produktionsland USA
Produktionsjahr 2017
Regie Katie Green und Carlye Rubin
Originaltitel The Family I Had
Laufzeit 73 Minuten

Weitere Crime-Dokus

So empfangen Sie RTL Crime

Top Storys & Highlights

Children of the Snow

So empfangen Sie RTL Crime

Was läuft gerade

Mehr aus dem Web

So empfangen Sie RTL Crime