TV Programm
Trailer
Empfang
Der Dunkle Diener Gottes

Der dunkle Diener Gottes: Die Verbrechen des Tony Alamo

Im Jahr 1969 suchen der einstige Schlagersänger Tony Alamo und seine Frau Susan die Straßen von Hollywood nach Hippies ab, um sie für ihre evangelikale „Alamo Christian Foundation“ zu gewinnen. Doch statt Halt im Glauben erwartet die Mitglieder dort nur Indoktrination und Ausbeutung. Das tyrannische Ehepaar Alamo wird durch die Sekte zu Millionären. Doch die dunkelste Seite von Tony Alamo bleibt jahrzehntelang verborgen: seine Pädophilie. In seltenen Archivaufnahmen und Interviews mit ehemaligen Sektenanhängern erzählt die vierteilige Doku-Serie „Der dunkle Diener Gottes: Die Verbrechen des Tony Alamo“ nun die abgründige Geschichte dieses US-Kults.

Episodenguide

Episode 1 - Gründung der Sekte

1969 gründen Tony Alamo und seine Ehefrau Susan in Hollywood, Kalifornien die evangelikale „Alamo Christian Foundation“. Als sich mediale Gerüchte mehren, dass die christliche Organisation ihre Mitglieder indoktriniert und finanziell ausbeutet, flieht das Ehepaar Alamo mit seiner Sekte in den US-Bundesstaat Arkansas.


Episode 2 - Machterhalt um jeden Preis

Die Sektenführer Tony und Susan Alamo erschaffen sich auf einer abgelegenen Farm eine eigene Welt und bauen auf dem Rücken ihrer indoktrinierten Mitglieder ein Netz aus Unternehmen auf. Doch die Steuerfahndung ist ihrer „Alamo Christian Foundation“ bereits auf der Spur. Und dann erkrankt Susan schwer.


Episode 3 - Gesteigerte Paranoia

Nach dem Tod seiner Ehefrau wächst die Paranoia des Sektenführers Tony Alamo. Als sich die Gerüchte um sexuellen und körperlichen Missbrauch mehren, beginnen Mitglieder, die Sekte zu verlassen. Panisch schart Tony loyale Anhänger um sich und setzt sich im Besitz des Leichnams seiner Frau an einen unbekannten Ort ab.


Episode 4 - Im Visier der Behörden

Obwohl Tony Alamo auf seiner Flucht verhaftet und anschließend verurteilt wird, bricht die „Alamo Christian Foundation“ nicht zusammen, da loyale Anhänger seine Arbeit fortführen. Nach der Haftentlassung kehrt Tony Alamo in die Sekte zurück, in der er viele minderjährige Mädchen „heiratet“. Aussteiger der Sekte drängen das FBI zu Ermittlungen.  

Tony und Susan Alamo

Der dunkle Diener Gottes: Die Verbrechen des Tony Alamo

Tony Alamo wird 1934 als Bernie Lazar Hoffman geboren und arbeitet unter verschiedenen Pseudonymen als Sänger und Entertainer in Hollywood, bevor er 1966 in Las Vegas mit Susan vermählt wird, die 1925 als Edith Opal Horn in Alma, Arkansas geboren wurde. Es ist Susan, die ihren religionsfernen Mann zum Glauben bringt. 1969 gründet das Ehepaar in Hollywood die „Alamo Christian Foundation“, eine evangelikale Organisation, die zu Beginn vor allem sinnsuchende Blumenkinder um sich schart, um sie erst zu indoktrinieren und danach finanziell auszubeuten. In Arkansas wächst das Finanz- und Freikirchenimperium der Alamos unbeirrt weiter, bis Susan 1982 an Brustkrebs verstirbt. Im Jahr 2017 stirbt auch der 82-jährige Tony Alamo in einem Gefängniskrankenhaus in North Carolina.

Daten und Fakten

Produktionsland USA
Produktionsjahr 2019
Regie Fenton Bailey und Randy Barbato
Originaltitel Ministry of Evil: The Twisted Cult of Tony Alamo
Laufzeit 4 Episoden á 40 Minuten

Weitere Crime-Dokus

So empfangen Sie RTL Crime